Gerätehauseinweihung 2013 - Freiwillige Feuerwehr Stadtprozelten

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bildergalerie > Verein / Feste

Optimale Lage mit bester Ausstattung

Neues Feuerwehrgerätehaus in Stadtprozelten eingeweiht - Festakt mit offizieller Schlüsselübergabe

Stadtprozelten

Nach dreijähriger Bautätigkeit und Sanierung wurde das neue Feuerwehrgerätehaus am vergangenes Wochenende eingeweiht. Bürger und geladene Ehrengäste nahmen an der Feier teil. Zahlreiche Interessierte nahmen die Gelegenheit wahr, das Gebäude am Stadtrand zu besichtigen.

Für das neue Feuerwehrgerätahaus überreicht Architekt Peter Farrenkopf an Bürgermeisterin Claudia Kappes offiziell die Schlüssel.
Nach dem Festauftakt mit einer Tanz- und Stimmungsband am Samstagabend wurden die Feierlichkeiten am Sonntag mit einem Festgottesdienst und der Einsegnung durch Pfarrer Nikolaus Stanek fortgesetzt.
Nach ersten Grußworten vom Vereinsvorsitzenden der Feuerwehr, Manuel Ullrich, brachte Claudia Kappes in ihrer Rede große Freude und Wertschätzung für die erbrachte Leistung und das Ergebnis zum Ausdruck. »Das Gesamtwerk Feuerwehrhaus, in optimaler Lage und mit bester Ausstattung, kann sich nun sehen lassen und eine Sicherheitslücke ist geschlossen«, bekundete die Bürgermeisterin voller Stolz in der festlich geschmückten Halle. Sie betonte die Wichtigkeit der Maßnahme, da die alte Unterbringung nicht mehr zeitgemäß war. In kurzen Worten gab Kappes einen Rückblick auf die Baugeschichte, die im Jahre 2004 mit dem Erwerb des Gebäudes begann. sechs Jahre vergingen von den ersten Plänen über Antragsverfahren bis zum Baubeginn 2010.
Moderner Standort
Roland Schwing gratulierte allen Bürgern zur neuen Errungenschaft. Der Landrat hob die Notwendigkeit eines modernen Standortes hervor. In seiner Rede lobte alle Feuerwehrmänner als hochmotivierte und leistungsstarke Einheit, die Vorort jeden einzelnen Bürger vor Gefahren unterschiedlichster Art schütze. Seitens der Kreisbrandinspektion, überbrachte Kreisbrandinspektor Hauke Muders Glückwünsche.
Das »Vorzeigebauwerk entstand aus einem leerstehenden Industriegebäude«, erinnerte Peter Farrenkopf vom Büro Johann & Eck (Bürgstadt). Der Architekt bezeichnete das Feuerwehrgerätehaus als modernes und vorzeigbares Gebäude am neuen Stadteingang. Er übergab offiziell den Schlüssel an die Bürgermeisterin.
2000 freiwillige Arbeitsstunden
Abschließend dankte Ullrich der Stadt für die optimale Zusammenarbeit, seinen Kameraden - und allen weiteren Helfern -, die nahezu 2000 ehrenamtliche Arbeitsstunden bei den Bauarbeiten am Feuerwehrhaus erbracht hatten. Der Vereinsvorsitzenden der Feuerwehr wies auf die neu aufgelegte Festschrift hin. Im Untergeschoss des neuen Feuerwehrgerätehauses wurde ein Museum eingerichtet. Ullrich bat, mit historischen Feuerwehrutensilien zur Erweiterung der Ausstellung beizutragen.
Auftritte vom Kindergarten mit einer Feuerwehrshow, einem Tanz der Kindervolkstanzgruppe Henneburg Stadtprozelten und einer Schauübung der Freiwilligen Feuerwehr Collenberg trugen zur Unterhaltung bei.
Musikalisch begleiteten die Henneburger und die Neuenbucher Musikanten den Festbetrieb. Diverse Ehrungen verdienter Feuerwehrmitglieder, standen am Nachmittag auf dem Programm. Mit gemeinsamen Kesselfleischessen endete das Festwochenende am Montag. (Text Main Echo Carin Freund)

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü